21. November 2014

Unter dem Pflaster der Strand

Gestern Abend tagte der Beirat Neustadt. Auf der Tagesordnung stand neben dem Deichschutz und - umbau auch die Umgestaltung des Lucie-Flechtmann-Platzes.

Der Stadtplaner Christian Schilling stellte ein Planungskonzept vor, das eine Lucie-Umgestaltung durch Büger_innenhand als Ziel hat. In einer interaktiven Werkstatt sollen zunächst alle Beteiligten zusammen kommen - ein "basisdemokratisches Experiment" soll die Lucie-Umgestaltung werden.

Wir sind sehr gespannt auf diesen Prozess und darauf, diese noch etwas schwammige Idee konkret werden zu lassen. Anfang Januar wird es ein erstes Treffen mit dem Beirat und Herrn Schilling geben, das die interaktive Werkstatt anstoßen wird.

Mögliche Beteiligte dieser Werkstatt könnten zum Beispiel sein: Der Beirat Neustadt (evtl. Bauausschuss), das Ortsamt Neustadt, KulturPflanzen e.V. (das sind wir), das Amt für Straßen und Verkehr, SUBV Abteilung 7, SUBV Referat 30 Grünordnung, SUBV Referat 33, Oberflächenwasserschutz, Initiativen und Anrainer, Vertreter der Hochschule Bremen, ...

Jede Menge tolle Redebeiträge - vor allem und ausgerechnet aus der Grünen Fraktion - lassen uns zuversichtlich an die interaktive Werkstatt herangehen. Für ein Experiment Basisdemokratie bringen wir Lucies nach zwei schönen Jahren "Garten für alle" tatsächlich recht viel Expertise mit und sind gerne bereit, diese in das Experiment einzubringen.

Hier ein noch ein paar Zitate von gestern Abend, die hängen geblieben sind:

"Bremen ist sicherlich kein Vorreiter was urban gardening angeht - weder wenn man in andere Städte schaut und weltweit schon gar nicht. Trotzdem, was den Lucie-Flechtmann-Platz angeht könnten wir Vorbild werden."

"Wir brauchen ohnehin neue Demokratieformen. Dieses Experiment könnte Vorbild für viele weitere Projekte dieser Art in Bremen sein. Und dabei dürfen auch Fehler gemacht werden, aus denen wir lernen können."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen