24. November 2014

Neue Idee für die Lucie?

Einen Tag nach der Beiratssitzung, die den Anstoß für eine interaktive Werkstatt zur Umgestaltung der Lucie durch Bürger_innen-Hand gegeben hat, berichtet der Weser Kurier über den Lucie-Flechtmann-Platz. Über die aktuellen Geschehnisse rund um dem Platz ist aber nichts zu lesen - in dem Artikel geht es um die Preisvergabe des Architekten Bundes des Landes Bremen: Anke Niemann hat eine Blockbebauung des Lucie-Flechtmann-Platzes entworfen und den ersten Preis gewonnen.

Aus dem Weser Kurier vom 21.11.2014
Die Preisvergabe richtet sich nicht nach tatsächlichen Verfügbarkeiten von Flächen, sodass es für den Deutschen Architekten Bund keine Rolle gespielt hat, dass der Lucie-Flechtmann-Platz öffentlicher Raum und kein Baugrund ist. Wir gratulieren Frau Niemann zu dem Preis und freuen uns, dass sie entgegen dem Trend profitorientierter Bauunternehmen auch an sozialen Wohnungsbau gedacht hat.

Wir möchten dennoch an dieser Stelle erinnern, dass die Lucie bereits Ausgleichsfläche für einen anderen öffentlichen Platz ist, der bebaut worden ist, den ehemaligen Grünenkamp, der heute zu Beck´s gehört. Die Lucie bietet derzeit viel Potential zur Veränderung, so grau und unansehnlich, wie sie vor 10 Jahren gestaltet wurde und es gibt zahlreiche Idee, wie der Platz schöner gestaltet wäre als zur Zeit.
Seit Beginn unserer Initiative ist die Lucie zu einem lebendigen Begegnungsraum geworden. Mit wenig Mitteln ist hier ein kulturelles Zentrum in der Neustadt entstanden - dieses Jahr haben bereits 40 Kulturveranstaltungen auf dem Platz stattgefunden. Freiluftkino, Draußen-Sauna, Konzerte und Flohmarkt... Eine Bebauung ist sicherlich die fantasieloseste der möglichen Umgestaltungsideen. Wie die Stadt Bremen den Lucie-Flechtmann-Platz tatsächlich zum Blühen bringen könnte, lässt sich leicht an Beispielen aus anderen Städten und Ländern abgucken. In einer Studie von Ella von der Haiden sind viele erfolgreiche Projekte aufzählt, in denen Kommunen und Initiativen zusammen wirklich innovative, zukunftsweisende und klimafreundliche Ideen verwirklicht haben. HIER gehts zur Studie, deren interessante Lektüre wir dem Weser Kurier und dem Architekten Bund wärmstens empfehlen.


1 Kommentar:

  1. ach ja, die fantasievollen Architekten. Ob so ein Entwurf in die Nachbarschaft und den aktuellen Bedarf passt, sollte doch eigentlich auch berücksichtigt werden. An diesen Artikel könnte man sich erinnern, der ist immer noch aktuell:
    http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Erster-Entwurf-fuer-Lucie-Flechtmann-Platz-_arid,643855.html

    AntwortenLöschen