6. September 2016

Bremer Stadtdialog

Wir sind gespannt auf den Stadtdialog heute abend, 19 Uhr im Speicher XI!


Bremer Stadtdialog

„Gartenstadt - mehr Freiraumqualität in der wachsenden Stadt"





Bremen wächst, wird dichter bebaut und soll eine Stadt im Grünen  bleiben. Der Flächennutzungsplan schafft den Rahmen, dass mit der  Entwicklung nach Innen mehr Wohnungen entstehen und gleichzeitig die  Grün- und Freiräume im Sinne einer zusammenhängenden „Grünen Infrastruktur“ qualifiziert werden. Wie kann diese Synthese aus gebauter und grüner Stadt in der Umsetzung gelingen? Welche Akteure müssen zusammenwirken? Kann eine neu interpretierte „Gartenstadt“ dafür ein geeignetes städtebauliches Konzept liefern? Ausgehend von einem  Impuls zu Strategien und Projekten verschiedener Städte und einer Vorstellung der Bremer Gartenstadt Werdersee wird das interdisziplinäre Podium diese Fragen erörtern. Hagen Eyink wird dabei die Motive und Ziele für die Bundesinitiative „Grün in der Stadt“ erläutern. 

Impulsvorträge: 
+ Dirk Christiansen (bgmr, Berlin) 
+ Iris Reuther (Senatsbaudirektorin) 

Podium:             
+ Gabriele Friderich (SUBV, Staatsrätin Bau) 
+ Hagen Eyink (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) 
+ Martin Paßlack (GEWOBA) 
+ Wolfgang Schramm (Landschaftsarchitekt, bdla Niedersachsen + Bremen) 
Moderation: Ulrike Mansfeld (Hochschule Bremen, SOAB)


Der Bremer Stadtdialog:
Eine Initiative wichtiger Institutionen aus dem Bremer Baubereich:

+  Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen
+  Aufbaugemeinschaft Bremen  
+  BDA Bund Deutscher Architekten  
+  BDLA Bund Deutscher Landschaftsarchitekten 
+  BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.   
+  b.zb Bremer Zentrum für Baukultur  
+  DASL Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung      
+  Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr  
+  Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen
+  School of Architecture der Hochschule Bremen
+  SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung
+  VSVI Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure der Freien Hansestadt Bremen e.V. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen