5. November 2015

Der Countdown läuft.

Noch 7 Wochen, genau 7 Wochen. Dann ist Weihnachten. Für viele gehören nicht nur die Familie, Kekse und ein leckeres Essen dazu sondern auch der Weihnachtsbaum. Die Tannen, wie es auch eine schwedische Möbelfirmenwerbung immer wieder zeigt, werden nach dem Fest schnellstmöglichst entsorgt , landen auf den Straßen der Stadt und werden dann verbrannt. Diese Situation hat für viele von uns immer nach der Weihnachtszeit ein bedrücktes Gefühl hinterlassen. Seit es die Lucie gibt, haben wir versucht diesen Bäumen noch ein weiteres Ereignis nach den Weihnachtstagen zu bieten. So entstand der Tannenwald bei uns auf dem Platz.

Tannenwald nach der letzten Weihnachtszeit

Doch es gibt Möglichkeiten dieser kurzen Nutzung der Bäume entgegen zu wirken. Es gibt Firmen, wie happytree (www.happytree.de), wo Bäume gemietet werden können. Sie kommen in einem Topf an, müssen ein wenig mit Wasser gepflegt werden und werden nach der Weihnachtszeit wieder in einer Baumschule eingepflanzt und in einem Jahr landen sie wieder in den Wohnzimmern zur Weihnachtszeit. Im Moment kommen diese Bäume noch aus den Niederlanden. Gibt es nicht auch noch andere Möglichkeiten, den geliebten Weihnachtsflair im Wohnzimmer oder der WGküche zu versprühen ohne das Bäume dafür extra angebaut, gefällt oder transportiert werden müssen? Hier gibt es Bastelideen und -anleitungen für Weihnachtsbäume aus Sachen, die sowieso viele zu Hause haben oder wegschmeißen würden.
(http://deavita.com/dekoration/weihnachtsdekoidee/weihnachtsbaum-selber-basteln-ideen.html).
Und so reichen 7 Wochen auf jeden Fall noch aus um sich einen wunderschönen großen Tannenbaum aus Holz, Papier oder Stoffen selbst zu basteln und zu schmücken.Viel Spaß dabei!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen