27. Mai 2015

Umgestaltung - Werkstatt I

Es geht los.

Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr hat die Finanzierung für einen Beteiligungsprozess bereitgestellt: In mindestens drei Werkstatt-Terminen sind alle Bremerinnen und Bremer eingeladen, darüber zu beraten wie der Lucie-Flechtmann-Platz in Zukunft aussehen soll.
Ziel des Prozesses ist ein "Konzept für den Stadtraum Lucie-Flechtmann-Platz".

Der erste Termin ist Freitag, der 5. Juni um 14:30 in dem Café Karton
(Am Deich 86, 28199 Bremen).
Auch Kinder sind ausdrücklich eingeladen, bei der Werkstatt mitzumachen! Die Beteiligung aller ist herzlich erwünscht!
Wir Lucies bieten im Vorfeld um 14 Uhr eine kurze Führung über den Platz an.



Was genau passiert jetzt?

Der rasanten Entwicklung des Lucie-Flechtmann-Platz von einer riesigen innerstädtischen Brachfläche zu einem überregional bekannten urban gardening Projekt innerhalb von nur 2 Jahren, wird nun Rechnung getragen. Von Seiten der Stadt wird anerkannt, dass die Lucie ein wichtiger Begegnungsort im Stadtteil geworden ist, der nicht bebaut werden wird. Dieser Beschluss ist ein Riesenerfolg - sah doch zu Beginn des Gartenprojekts die Zukunft dieses öffentlichen Platzes deutlich ungewisser aus!
Trotzdem ist der Platz nach wie vor eine kleine Katastrophe: Fehlender Wasser- und Stromanschluss erschweren sowohl das Gärtnern, als auch kulturelle Veranstaltungen. Das Pflaster stellt eine unnötige Versiegelung dar, gerade weil Bremen in Zeiten des Klimawandels mehr Versickerungsflächen bei Starkregen-Ereignissen benötigt. Die Lucie soll also verändert werden. Es soll ein Platz entstehen, der den Bedürfnissen der Nachbarschaft entspricht und der eine Belebung erleichtert. Was aber sind die Bedürfnisse der Nachbarschaft? Das gilt es herauszufinden und dafür gibt es den Beteiligungsprozess.
Beim ersten Termin geht es um Ideen und Vorschläge. Was könnte möglich sein auf der Lucie? Was ist gut am bisherigen und soll weitergeführt werden, was ist weniger gut? Welche Idee hast du, die bisher noch gar nicht berücksichtigt wurde? Damit all diese Gedanken gebündelt werden und in das zukünftige Konzept einfließen, ist es wichtig, dass ihr zu den Werkstatt Terminen kommt und mitredet!

Die Dokumentation des Prozesses werden wir hier auf dem Blog online stellen. So wisst ihr, was besprochen wurde, wenn ihr selbst nicht dabei ward.


Was bedeutet das Beteiligungsverfahren für uns Lucies?

Wir haben Grund zum Feiern: Wie es aussieht, wird demnächst das lästige Pflaster aufgenommen und damit unsere Hauptforderung von Stunde eins des Gartenprojektes erfüllt! Doch weder Zeithorizont noch Finanzierung der Umgestaltung stehen bisher fest, sodass wir auch Gund zum Zweifeln haben und erstmal in Ruhe weitergärtnern. Außerdem bedeutet der Beteiligungsprozess für uns Lucies eine Auseinandersetzung mit allen, die uns bisher nur beobachten, sich aber selbst nicht einbringen oder uns nicht ansprechen mögen. Wir sind sehr gespannt auf die Gespräche! Natürlich ist das Ganze auch eine gute Gelegenheit erneut zu reflektieren, was wir als Gartengruppe wirklich langfristig auf der Lucie umsetzen wollen. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass die Lucie weiterhin ein Ort bleibt, der sich verändern darf. Ein starres Konzept, in dem kein Raum für kontinuierliche eigene Mitgestaltung und Flexibilität bleibt, können wir nicht unterstützen. Wir wünschen uns einen lebendigen Ort, der von den Menschen, die ihn nutzen, selbst gestaltet wird.


Wir sind gespannt ...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen