8. Oktober 2014

Die Top5 der aktuellen Lucie-Anekdoten

Was auf der Lucie so nebenbei geschieht


Bei unserem wöchentlichen Plenum diesen Montag ist uns aufgefallen, dass wir in diesem Blog zwar viel über Veranstaltungen auf der Lucie berichten, aber wenig vom Alltag im Stadtgarten erzählen. Tatsächlich passiert jede Woche so viel in diesem Projekt, dass wir nun kaum wissen, wo wir anfangen sollen. Wisst ihr überhaupt schon, dass die Lucie Einsatzstelle für zwei Bundesfreiwilligendienstleistende ist? Dass es eine Honorarkraft für die Containerbibliothek gibt? Dass wir über den Winter alles vorbereiten wollen, um im Frühling eine Kinder- und Jugendgruppe ins Leben zu rufen?

Wir probieren mal mit 5 knappen Lucie-Anekdoten aus der letzten Zeit, einen Einblick in das bunte Treiben rund um den Lucie-Flechtmann-Platz zu geben:

1) Der preisgekrönte 50 kg - Kürbis

Wir sind vergangenen Sonntag wie gewohnt auf dem Platz um zu gießen und die fälligen Gartenarbeiten zu erledigen (Gründüngung aussäen, Zwiebeln setzen usw.), als wir von einer Nachbarin angesprochen werden. In Weyhe gab es den jährlichen Kürbis-Schönheitswettbewerb. Sechs preisgekrönte riesengroße, 50 kg schwere Kürbisse haben ihren Zweck erfüllt, schön auszusehen. Nun sollen sie weggeschmissen werden. Wer kann schon einen 50 kg Kürbis verarbeiten - ja überhaupt nur transportieren? Die Nachbarin ist aktive Lebensmittel-Retterin und auch gut mit den Bremer Suppenengeln vernetzt. Die Suppenengel werden 3 der Wahnsinns-Dinger verarbeiten. Mehr schaffen sie nicht. Wir wollen auch zumindest einen Monsterkürbis in einer Halloween-Aktion schlachten. Wartet ab, höchstwahrscheinlich am 31.10 wird es eine Kürbis-Aktion auf der Lucie geben, bei der wir gemeinsam mit den Suppenengeln und der tollen Nachbarin den Schönheitskürbis in Suppe, Brot und gruselige Gartendekoration verwandeln :)


2) Eine Patin für die Kleidertausch-Kiste

Mit einer kleinen Geste wurde der Lucie ein großer Gefallen getan: Eine weitere Nachbarin, die regelmäßig die Lucie auf ihrem Einkaufsweg passiert, wirft auch immer mal einen Blick in unsere Kleidertausch-Kiste. Nicht immer ist diese gut aufgeräumt und auch die Kleider, die darin landen, sind sehr unterschiedlich in ihrer Qualität. Anstatt sich hierüber zu ärgern hat die liebe Nachbarin sich kurzerhand zur Patin der Kleidertausch-Kiste erklärt. Zweimal die Woche wird sie nun die Kiste sortieren, Unbrauchbares entsorgen und die gut erhaltenden Sachen zusammenlegen. Ihr macht es nichts, sie käme ja sowieso vorbei sagt sie, und das wäre schnell getan.
Für uns Lucies ist das eine tolle Unterstützung! Grade im Herbst fällt viel Gartenarbeit an und der viele Müll, der immer wieder liegen bleibt, nimmt bereits viel Aufräum-Zeit in Anspruch. Die Kleidertausch-Kiste, das wissen wir jetzt, ist ab jetzt in guten Händen!


3) Die Garten- Wissenswerkstatt

Zwei Bremer Stadtgärtnerinnen, die gerade die freie Demeter-Gemüsegärtner*-Ausbildung machen, haben eine Wissenswerkstatt ins Leben gerufen. Sie haben zu einem regelmäßigen Wissensaustausch aufgerufen zwischen "allen Gärtners (in spe), Biostudis, Hobbyschreber & Profistadtgärtner_innen, Hochbeetbäuer_innen, Baumliebhaber_innen, aufmerksamen Blumenbeobachter_innen und einfach allen, die Interesse an Flora & Fauna in Luft und Boden haben, an guten Lebensmitteln für alle, an einer Landwirtschaft, die weder Mensch noch Boden ausbeutet, an praktischer Arbeit in Stadtgärten und spannender Theorie"
Das erste Treffen hat am 2. Oktober auf der Lucie stattgefunden und war sehr inspirierend. Alle zwei Wochen soll dieser Austausch nun stattfindet und sich je nach Bedarf und Muße verschiedensten Themen widmen. Unser neue Büro-Container wird diesem Treffen über den Winter einen Ort geben. Am 28.11. um 18:30 Uhr seid ihr das nächste Mal eingeladen, dazuzukommen. Das Thema, zu dem die beiden Gärtnerinnen etwas vorbereiten werden, heißt Pilze. Am 12.12. findet die Wissenswerkstatt dann das letzte Mal diese Jahr statt und wird sich um verlorengegangene Mythen und Sagen rund um die Pflanzenwelt drehen - wie etwa Farnsamen, die unsichtbar machen oder Frauenmantel-Tau, aus dem Alchimisten einst Gold herstellen wollten.



4) Das Garten- Sommercamp in Nürnberg

Schon ein paar Wochen her, Ende August, haben drei aktive Lucies eine Reise in den Süden des Landes gemacht, in den Stadtgarten Nürnberg. Die Stiftung anstiftung und ertomis, die deutschlandweit Gartenprojekte vernetzt und unterstützt, organisiert alle 2 Jahre dieses Austauschtreffen. Unsere drei Lucies haben dort Exkursionen in die verschiedenen Nürnberger Gartenprojekte gemacht und haben Workshops zu Bienen, Stadtentwicklung, Wildkräuter-Smoothies, Kinderaktionen im Stadtgarten oder zum Thema essbare Stadt besucht. Die vielen Informationen haben sie in Bremen zurück in die Gruppe getragen. Außerdem mitgebracht haben sie Kontakte zu anderen Gartenprojekten, bspw. dem Gartendeck und dem KEBAP in Hamburg, dem Gleisbeet in Berlin, den Ufergärten in Dresen oder der Annalinde und dem Querbeet in Leipzig - unter anderem! Auch Leute vom Allmende Kontor Berlin, der Essbaren Stadt Witzenhausen, den ersten Interkulturellen Gärten in Deutschland überhaupt, nämlich den Interkulturellen Gärten Göttingen, waren dabei. Einen Bericht über das ganze Sommercamp findet ihr HIER.



5) Lucie im Knast

Nicht nur überregional haben wir in den letzten Wochen den Kontakt zu anderen Gärten gesucht. Auch Bremen intern hab es ein erstes Vernetzungstreffen, dass wir Lucies ins Leben gerufen haben. Zu Gast bei den Knastgewächsen haben sich das Projekt KulturGärten, die Gemüsewerft, das ApfelKulturParadies, der Waldgarten Verden, der Geheime Garten und die Lucie gemeinsam kennengelernt. Einig waren sich alle in einem: Gärten in der Stadt sind wichtig für ein zukunftsfähiges Bremen. Für eine Gesellschaft, die sozial gerecht und ökologisch nachhaltig ist, muss sich noch viel verändern und wir Gartenprojekte wollen zu dieser Veränderung beitragen. Gemeinsam wollen wir den Dialog mit Politik und Verwaltung suchen. 


Soweit erstmal. Ihr seht: Es ist viel los.
Wenn ihr Einiges hiervon spannend findet - ihr seid herzlich eingeladen, euch einzubringen! Wir brauchen euch :)

Liebe Grüße und bis ganz bald
die Lucies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen